Verborgene Strukturen - Eine Reise in die Welt der Textilien

Ganzdreher, 19…,  … x … cm

Die Sonderausstellung „Verborgene Strukturen. Eine fotografische Reise in die Welt der Textilien“ kombiniert die historischen Stoffmuster der Sammlung Wieland Poser mit hochauflösenden Detailfotografien des Berliner Fotografen Heiner Büld.

Der dabei entstehende Einblick in die Strukturen der Textilien offenbart die ganz eigene Ästhetik der Gewebe und zeigt den Zusammenhang zwischen Stoff, Bindung und Herstellungstechnik.

Doch jeder Versuch, das Besondere der so verschiedenen Gewebe in der Fläche, ohne Bewegung, Faltenwurf und Lichtspiel festzuhalten, scheiterte bislang. Das Geheimnis des Textilen liegt in ihrer räumlichen Disposition. Die Einheit von Material und Bindung ist selbst schon Skulptur. Zudem changieren oft Farben und Texturen mit der Richtung des Blicks und der Lichtquelle. Deshalb halten Handel und Gewerbe trotz des hohen Aufwands am Musterbuch fest.

Ein beiger, mit bunten Blumenranken, Streifen und Punkten gemusterte Stoff aus Seide.

Leuchtende Zweige auf dunklem Grund: Die gelben Blüten des floralen Musters bestehen aus Chenille, einem voluminösen und samtartigen Effektgarn.

Blasengewebe aus fliederfarbenem Kunststoff, Wolle, Seide … (?)